Kooperation des Herzog Anton Ulrich-Museums mit dem Kunstmuseum Wolfsburg

30 Nov - 30 Dez
Kooperation des Herzog Anton Ulrich-Museums mit dem Kunstmuseum Wolfsburg
Intervention im Herzog Anton Ulrich-Museum stellt ab dem 18. September Werke aus dem Kunstmuseum Wolfsburg in den Dialog mit Alten Meistern
Thomas Schütte, Große Geister (Figur Nr. 8), 1997, Aluminiumguss, poliert, 250 x 150 x 100 cm© VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Herzog Anton Ulrich-Museum, Kathrin Ulrich

Termine

Nächster Termin: 30. November 2022 11:00 - 18:00 Uhr

Alle Termine anzeigen

Veranstaltungsdaten

 

Rubrik:

Ausstellung & Museum
Ort: Herzog Anton Ulrich-Museum
Preis: Erwachsene 9,00 € | ermäßigt 7,00 € | Kinder (6–17 Jahre) 2,00 €

Seit 2019 kooperieren das Kunstmuseum Wolfsburg und das Herzog Anton Ulrich-Museum miteinander. Ziel ist die Förderung der Kulturregion durch das enge Zusammenspiel zweier international bekannter Institutionen.

Nach der Ausleihe zahlreicher bedeutender Werke aus Braunschweig für die Wolfsburger Ausstellung „In aller Munde. Von Pieter Bruegel bis Cindy Sherman“ (2020/21) folgt nun aus Anlass der Kulturmeile am 18. September 2022 (Informationen folgen) die Intervention dreier bedeutender Positionen der Gegenwart aus dem Kunstmuseum Wolfsburg in der Gemäldegalerie des Herzog Anton Ulrich-Museums: Gary Hill, Thomas Schütte und Thomas Zipp sind die Künstler; Malerei, Videokunst und Fotografie die Bildmedien. Sie treten in einen spannenden inhaltlichen und visuellen Dialog mit ‚Alten Meistern‘. Die Präsentation ist bis Anfang 2023 im Museum zu sehen.

Dr. Andreas Beitin, Direktor des Kunstmuseums Wolfsburg, blickt dem Projekt freudig entgegen: „Seitdem ich im Kunstmuseum Wolfsburg tätig bin, gab und gibt es immer wieder gute und konstruktive Gespräche mit dem Herzog Anton Ulrich-Museum. Dr. Thomas Richter ist wie ich an Kooperationen auf unterschiedlichen Ebenen sehr interessiert und sehr offen für Ideen zur kulturellen Stärkung der Region. Aus diesem gemeinsamen Spirit heraus sind bereits mehrere Kooperationen hervorgegangen, die vom Austausch von Leihgaben über Vermittlungsangebote der kulturellen Bildung bis hin zu unserem neuesten Projekt reichen, bei dem wir in unregelmäßigen Abständen Werke aus unseren Sammlungen in den jeweils anderen Häusern präsentieren, um Themen und Inhalte der Kunst über die Jahrhunderte hinweg in einen fruchtbaren Austausch zu bringen.“

Auch Dr. Thomas Richter, Direktor des Herzog Anton Ulrich-Museums, ist dankbar für die Kooperation: „Die Freude liegt im persönlichen Gleichklang und der Reiz in der Unterschiedlichkeit: Die beiden Häuser, das Kunstmuseum Wolfsburg und das Herzog Anton Ulrich-Museum, sind jeweils für sich überregionale Leuchttürme in ganz unterschiedlichen künstlerischen Feldern. Das macht die Zusammenarbeit auch für das Publikum besonders spannend. Die Kooperation basiert aber auch auf der stimmigen Chemie zwischen den Direktoren und den beiden Teams. Die Region profitiert insgesamt – und darum geht es!“

Beide Museumsdirektoren sind sich einig, dass dies nicht die letzte Kooperation sein wird.

Öffnungszeiten:
Die Intervention ist dienstags bis sonntags von jeweils 11 bis 18 Uhr zu sehen. Sie läuft bis Januar 2023.
Das Herzog Anton Ulrich-Museum ist an den folgenden Feiertagen geöffnet: Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag, Pfingstsonntag, Tag der deutschen Einheit (3. Oktober), Reformationstag (31. Oktober), 2. Weihnachtsfeiertag (26. Dezember).
An folgenden Feiertagen ist das Museum geschlossen:
Neujahr (1. Januar), Tag der Arbeit (1. Mai,) Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Heiligabend (24. Dezember), 1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember), Silvester (31. Dezember).


Wo:

Museumstraße 1
38100 Braunschweig

Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich.

Kontakt:

Museumstraße 1
38100 Braunschweig

0531 1225-0