Villa Romana

28 Mai - 12 Juni
Villa Romana
Fellows 2019/2020/2021
Plakatmotiv zu der Ausstellung© Kunstverein Braunschweig e.V.

Termine

Nächster Termin: 28. Mai 2022 11:00 - 18:00 Uhr

Alle Termine anzeigen

Veranstaltungsdaten

 

Rubrik:

Ausstellung & Museum
Ort: Kunstverein Braunschweig e. V., Villa Salve Hospes
Preis: Regulär 5,- € Ermäßigt 3,- €

Zum Auftakt des Ausstellungsjahres präsentieren wir auf dem gesamten Gelände des Kunstverein Braunschweig die drei vergangenen Jahrgänge der Villa Romana-Preisträger_innen (2019, 2020, 2021) sowie einen Artist Research Fellowship Gastkünstler (in Kollaboration mit dem Kunsthistorisches Institut in Florenz) aus 2020. Während ihres Aufenthaltes in Florenz vernetzen sie sich mit internationalen Gastkünstler_innen und der regionalen und italienischen Kunstszene. Die Villa Romana agiert so als eine dynamische Schnittstelle der künstlerischen Produktion und Diskussion zwischen Deutschland, Italien und dem gesamten Mittelmeerraum. Wie kaum ein anderes auswärtiges Kulturinstitut kooperiert die Villa Romana mit italienischen und internationalen Partnern und praktiziert von Italien aus einen transkontinentalen Dialog zwischen Europa und Afrika. In Kooperationen mit dem regionalen Umfeld (Museen, Kunstakademien, Universitäten und Partnern in anderen Disziplinen) bringt die Villa Romana Kompetenzen, kulturelle Vielfalt und persönliche Biografien zusammen.

Die Preisträger_innen werden von jährlich wechselnden Juror_innen – renommierten Künstler_innen und Kurator_innen – benannt. Der Villa Romana-Preis ist der älteste deutsche Kunstpreis. Nicht wenige Künstler_innen, die bereits im Kunstverein Braunschweig in Gruppen- oder Einzelausstellung vertreten waren, waren ebenfalls Preisträger_innen der Villa Romana, u.a. Clemens von Wedemeyer (2008), Nora Schultz (2011), Shannon Bool (2013), Natalie Czech (2014), Jonas Weichsel (2016) oder Kasia Fudakowski (2017). Wie der Villa Romana-Preis auch, so nimmt sich der Kunstverein Brauschweig vor, junge Künstler_innenkarrieren zu fördern und die Kunstgeschichte der Gegenwart mitzuschreiben. Beide Institutionen verstehen sich als Orte der zeitgenössischen künstlerischen Produktion und des (internationalen) Austauschs. Diese Gemeinsamkeiten legen eine wesentliche Grundlage für die Zusammenarbeit beider Institutionen. Hinzu kommt der besondere Charakter des architektonischen Ensembles der Villa Salve Hospes des Kunstvereins Braunschweig und die hohe Anzahl an Ausstellungsräumen, die es ermöglicht den dreizehn Positionen genügend Raum zu geben, um ihre Projekte zu präsentieren. Durch die Bündelung der drei Jahrgänge ergibt sich für diese Ausstellung eine besonders beeindruckende Dichte an herausragenden Positionen zeitgenössischer Kunst.

Wo:

Lessingplatz 12
38100 Braunschweig

Die Veranstaltung ist nicht barrierefrei zugänglich.

Kontakt:

Lessingplatz 12
38100 Braunschweig

0531 49556