Ein Teil von uns.

28 Mai - 30 Dez
Ein Teil von uns.
Deutsch-jüdische Geschichten aus Niedersachsen

Termine

Nächster Termin: 28. Mai 2022 11:00 - 18:00 Uhr

Alle Termine anzeigen

Veranstaltungsdaten

 

Rubrik:

Ausstellung & Museum
Ort: Hinter Aegidien
Preis: Erwachsene 4,00 € | ermäßigt 3,00 € | Kinder (6–17 Jahre) 2,00 €

Dauerausstellung: Ein Teil von uns, deutsch-jüdische Geschichten aus Niedersachsen

Was bedeutet es, in einer nichtjüdischen, eher ausgrenzenden, oft feindlichen Gesellschaft zu leben? Geschichten und Schicksale des 18. bis 21. Jahrhunderts bieten Einblicke in die von unsicheren Rechtssituationen und Brüchen, Blütezeiten und Katastrophen gekennzeichnete niedersächsisch-jüdische Geschichte. Stets bedeutsam sind dabei Wechselbeziehungen zwischen jüdischen und nichtjüdischen Gesellschaften, die immer wieder das jeweils „Andere“ zu ihrem „Eigenen“ gemacht haben. Beginnend mit Alexander David und der Wiederansiedlung von Jüd*innen in Braunschweig im frühen 18. Jahrhundert wird das Panorama über das in Seesen und Wolfenbüttel entstandene Reformjudentum, das mit den Namen Israel Jacobson und Herz Samson verbunden ist, bis zur heutigen Gemeinde in Braunschweig geführt.
Ein einzigartiges Exponat der Ausstellung ist die barocke Inneneinrichtung der ehemaligen Hornburger Synagoge, in der sich die Wechselbeziehungen der Gesellschaften spiegeln. Sie war nach der Abwanderung der Mitglieder der kleinen jüdischen Landgemeinde im Süden von Braunschweig gegen Ende des 19. Jahrhunderts dem Verfall preisgegeben. Karl Steinacker, der damalige Direktor des Vaterländischen Museums, erkannte ihre kulturhistorische Bedeutung. 1924 ließ er mit großer Unterstützung der Jüdischen Gemeinde Braunschweig und privater Förderer die Inneneinrichtung in das Museum überführen. Infolge der spektakulären Rettungsaktion entdeckten Jüd*innen das Museum als Ort ihrer Geschichte. Durch zahlreiche Schenkungen kam eine einzigartige Sammlung zustande, in der sich sowohl jüdisch-religiöser Kultus als auch deutsche und niedersächsische Kultur spiegeln.
Die Ausstellung wird gefördert durch die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Stiftung Niedersachsen und die Günter Kalkhof Stiftung.

Regelmäßig werden Führungen durch die Dauerausstellung angeboten. Hier mehr erfahren


Wo:

Hinter Ägidien
38100 Braunschweig

Die Veranstaltung ist nicht barrierefrei zugänglich.

Kontakt:

Burgplatz 1
38100 Braunschweig

0531 1215-1099